Logo

Aktuelle Themen der Ausgabe 7/2022

Ausgabe 7/2022

Hintergrund: Der empfindliche Pferdemagen

Einen Magen wie ein Pferd?“ – dieses Sprichwort über Menschen, die scheinbar alles essen können und nie unter Verdauungsproblemen leiden, ist weit verbreitet und doch ist nichts Wahres dran. Denn der Pferdemagen ist hochsensibel und alles andere als robust. Magenprobleme wie Magengeschwüre sind inzwischen gang und gäbe bei den Vierbeinern. Magenprobleme bleiben bei Pferden jedoch oft unentdeckt, denn die Tiere zeigen teils keine Symptome und können weiterhin leistungsbereit und fit sein. Doch gerade dann kann es gefährlich werden. Wird eine Magenschleimhautentzündung nicht behandelt, kann sich daraus ein Magengeschwür entwickeln. Sogar Koliken, Einblutungen oder ein Magendurchbruch sind mögliche Folgen. In der neuen Ausgabe des Reiterjournals erklären wir Ihnen den Magen nicht nur im Detail, sondern zeigen Ihnen auch wie Sie Magengeschwüren & Co. Vorbeugen können.

Zucht: Landesstutenschau und Reitpferde-Championate München

Das Fronleichnam-Wochenende stand ganz im Zeichen der qualitätsvollsten Stuten der bayerischen Landeszucht. Standen zunächst die Süddeutschen Kaltblüter, Haflinger und Edelbluthaflinger im Fokus, bewiesen sich im Anschluss die Warmblutstuten auf den Ringen der Olympia-Reitanlage. Wer sich bei hochsommerlichen Temperaturen aus 127 Stuten über die begehrten Schärpen freuen durfte sowie alles zum Verlauf der ersten Landeschampionate der Saison, finden Sie in der neuen Ausgabe von BAYERNS PFERDE!

Jugend: Margareta Werle im Porträt

Wenn aus dem „Reinschnuppern“ in den Dressursport Siege und Platzierungen beim Preis der Besten und internationalen Turnieren werden: Margareta Werle ist noch keine 14 Jahre alt und gehört schon zu Bayerns erfolgreichsten Nachwuchsreitern. Wir haben mit dem aufstrebenden Nachwuchstalent gesprochen und mit ihr über ihre Anfänge, die aufregenden letzten Wochen und Zukunftspläne gesprochen.

Blickpunkt: Zeitgemäßer Reitbodenbau

Nicht zu hart, nicht zu tief, wasserdurchlässig und trotzdem feucht genug, federnd aber nicht zu sehr und am besten universell geeignet, dazu langlebig und umweltschonend – die Ansprüche an einen Reitboden sind hoch. Aber gibt es den perfekten Boden überhaupt? Und was müssen Bauherren beachten, die einen Reitplatz anlegen wollen? Auf diese Fragen und viele weitere gehen wir in der nächsten Ausgabe näher ein.

Richtig Reiten mit Pferdewirtschaftsmeisterin Liv Elin Gunzenhäuser

Der Vielseitigkeitssport hat sich im Laufe der letzten Jahre stark gewandelt und die Sicherheit von Reitern und Pferden ist deutlich mehr in den Fokus gerückt. Im Zuge der Erhöhung der Sicherheitsstandards, unter anderem im Hinblick auf den Bau der Hindernisse, aber auch durch die Erfüllung strengerer Qualifikationsanforderungen, ist auch der Anspruch technischer Aufgaben im Gelände gestiegen. Umso wichtiger ist das korrekte, an die jeweilige Leistung angepasste, regelmäßige Training zuhause. Neben einer guten Grundausbildung sowie der Stärkung von Kondition und Fitness bei Vier- und Zweibeinern ist es sinnvoll, immer wieder auch einzelne Arten von Hindernissen in den Fokus einer Trainingseinheit zu stellen. Wie das richtige Reiten einer Ecke in ihren verschiedenen Varianten gelingt, erläutert im Folgenden die Pferdewirtschaftsmeisterin und Vielseitigkeitsreiterin Liv Elin Gunzenhäuser.
Redaktionsschluss nächste Ausgabe: 22.07.2022
Top