Logo
Sonntag, 13.09.2020

Cosima von Fircks bleibt Bayerns Beste bei den Jungen Reitern

Foto: Kuiper
Foto: Kuiper
Sie macht keinen großen Hehl daraus: Natürlich hat Cosima von Fircks nach zwei Mal Platz drei bei der Deutschen Jugendmeisterschaft der Jungen Reiter vor dem heutigen Finale mit einer Medaille geliebäugelt. Ein Sportler-Herz schlägt nun mal in ihrer Brust. Doch es kam anders. Hochmotiviert legte die 21-Jährige zur Filmmusik von "the invincible" in der abschließenden Kür heute los. Ihr 14-jähriger Nymphenburg's Easy Fellow wusste besonders in der Galopptour zu gefallen. Oliver Oehlrichs Schützlinge brachten genau wie an den Vortagen eine überzeugende Runde ins Viereck in Riesenbeck. "Einmal habe ich mich kurz verritten, das ist natürlich ärgerlich", gab von Fircks selbstkritisch zu. Doch ansonsten gab es nicht viel zu meckern. Vier der fünf Richter sahen die beiden auf Platz drei, einer watschte das Duo mit Platzziffer sechs ab. Bronze damit futsch. Denn Lia Welschof und ihr Don Windsor verbesserten sich zu den Vortagen deutlich und schoben sich hauchdünn an der bayerischen Konkurrenz vorbei. Platz vier in der Endabrechnung für Cosima von Fircks: "Ich fahre dennoch unglaublich zufrieden und stolz nun nach Hause. Das war ein gelungener Abschluss unserer Jungen Reiter-Laufbahn", erklärte die BWL-Studentin. Denn eigentlich sei sie ganz ohne Erwartungen auf die Beerbaum-Anlage gefahren. Mit etwas Abstand zur Medaillenvergabe stand das Erreichte deshalb gleich wieder im Mittelpunkt.

Für das nächste Jahr hat sich die gebürtige Bayerin, die derzeit gemeinsam mit ihrem Vater Helmut von Fircks in Oldenburg das eigene Gestüt Nymphenburg leitet, besonders mit den jungen Pferden im Stall einiges vorgenommen. Auftritte beim Bundeschampionat oder gar den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde - durchaus möglich! Für den Wechsel ins U25-Lager lässt sich die jüngere Schwester von Johanna von Fircks genügend Zeit. Langfristig ist der Piaff-Preis aber das erklärte Ziel.

Neben von Fircks vetrat auch Kathi Heitmeiers Schülerin Alina Kaltstein die bayerischen Farben erfolgreich. Die U21-Reiterin aus Oberbayern steuerte ihren United Europ in der Kür auf Platz fünf vor Raphael Netz und Franziskaner. Im Gesamtklassement sprang so Rang sechs heraus. Neue Deutsche Meisterin der Jungen Reiter wurde souverän Luca Sophia Collin mit Descolari für den Landesverband Rheinland. (FA)
Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.