Logo
Donnerstag, 13.02.2020

CSI Offenburg: Hans-Peter Konle siegt im Hauptspringen am Freitag

15 Paare hatten das Stechen dews 1,45 Meter-Springens erreicht. Hans Peter Konle und sein Quick Stepp waren unschlagbar.

59 Paare hatten sich in die Starterliste des Weltranglisten-Springens der Platin Tour eingetragen, 15 erreichten das Stechen – eine Punktlandung für Parcourschef Peter Schumacher und sein Team. Kaum hatte Felix Haßmann mit seinem SIG Captain America im hochkarätig besetzten Feld die Führung übernommen, da verdrängte ihn der amtierende Bayernchampion Hans-Peter Konle auf Quick Stepp von der Spitze. Daran konnte auch der wie immer extrem schnell reitende Schweizer Pius Schwizer als letzter Teilnehmer des Stechens nichts mehr ändern. Nach dem ersten Fehler verlor er etwas den Rhythmus und ärgerte sich über gleich zwei Abwürfe .

Und es ging doch schneller: Pius Schwizer (SUI) zog mit Mjanghoj’s Constantin Z an Hans-Dieter Dreher vorbei

So konnte Schwizer seinen Erfolg aus dem vorhergehenden Gold Tour-Springen nicht wiederholen. In diesem Springen nach Fehlerpunkten und Zeit über 1,40 Meter war das fachkundige Publikum zunächst der Meinung gewesen, mit Hans-Dieter Dreher und seinem Hengst Cachacco Blue bereits die Sieger gesehen zu haben. Doch Pius Schwizer belehrte es eines Besseren: Er war mit dem Hengst Mjanghoj’s Constantin Z von Cabochon um einen Wimpernschlag schneller. Mit acht Hundertstel Sekunden Vorsprung verwies er Dreher auf Rang drei. Und wieder war Hans-Peter Konle bester Bayer: Er ritt seine 13-jährige Holsteinerin Zivia auf Platz fünf. (UP)
Foto: Puschak
Foto: Puschak
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz