Logo
Sonntag, 13.09.2020

DJM: Paulina von Wulffens Weg in die nationale Spitze

Die ersten Entscheidungen sind bei der Deutschen Jugendmeisterschaft gefallen, die ersten Medaillen wurden in Riesenbeck vergeben. Die Ponyreiter bildeten mit der abschließenden Kür den Auftakt des Finaltages. Und wieder mischte eine bayerische Nachwuchsreiterin ganz vorne mit: Mit der 12-jährigen Top Queen H setzte die 14-jährige Paulina von Wulffen ihren Weg in die nationale Spitze fort. 75,20 Prozent bedeuteten für das Münchner Talent sowohl in der Kür als auch im Gesamtklassement Rang vier. "Wir sind alles in allem zufrieden. Die beiden haben noch Luft nach oben", erklärte Mutter Viktoria von Wulffen auf Nachfrage von Bayerns Pferde. Nach der Übernahme von Europameisterin "Topsi" 2019 sei ein Prozess der Umstellung erfolgt. Vorbesitzer Moitz Treffinger ragte zu dieser Zeit schon weiter über 1.75 Meter hinaus - die damals 13-jährige Paulina dagegen zierlich und schmal. "So mussten sich beide erst neu aufeinander einstellen. Diese Zeit haben wir uns genommen", so von Wulffen. 

Im Training bei Bianca Nowag - vor wenigen Wochen wechselte Paulina vom Stall Rothenberger-Krause in den hohen Norden - hat die Schülerin und ihre "Topsi" noch einmal einen Sprung nach vorne gemacht. Derzeit pendelt die Familie von Wulffen zwischen München und Warendorf. Die Pferdehauptstadt soll schon bald die neue Heimat der gebürtigen Bayern werden. "Beide unsere Kinder werden aber weiter für den bayerischen Landesverband an den Start gehen. Das ist unsere Heimat", bekundet Viktoria von Wulffen die Treue zu weiß-blau. Zwei Jahre hat Tochter Paulina noch im Ponylager. Mit "Topsi" an ihrer Seite könnte der Weg noch bis auf ein internationales Championat führen.

Und auch beim gerade zu Ende gegangenen Bundesnachwuchschampionat waren Bayern mit von der Partie, gaben gar den Ton an. Allen voran bewies die Günzburgerin Emily Rother über alle Prüfungstage ihre reiterliche Klasse. Mit ihrem Jasper, aber auch auf Bella Donna und Angelina (im Rahmen des Finals mit Pferdewechsel) lieferte sie durchgehend die Bestleistung ab. Gold war der Schülerin von Jörg und Sabina Schrödter nicht zu nehmen. Mit Josephine Ruppert, die keines der drei Finalpferde mit einer schlechteren Bewertung als 8,2 aus dem Viereck brachte, gelang dem bayerischen Landesverband ein Doppelschlag. Carolina Miesner aus Hannover blieb Rang drei. (FA)

Foto: Kuiper
Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.