Logo
Freitag, 16.10.2020

Gut Ising: Anja Plönzke hat die Nase vorn

Das war eine spannende Sache: Im Grand Prix, dem sportlichen Höhepunkt am heutigen Freitag beim Dressurturnier auf Gut Ising, hatte am Ende mit einem Vorsprung von nur zehn Punkten Anja Plönzke die Nase vor. Die Reiterin, die nach wie vor für die Reitakademie München an den Start geht, hatte ihren bewährten Tannehof's Fahrenheit gesattelt und verwies mit dem schicken 13-jährigen Hannoveraner die Frankfurter Championatsreiterin Dorothee Schneider auf Fohlenhofs Rock 'n Rose auf den Silberrang. Dritter wurde Uwe Schwanz vom Waldhauser Hof in Sauerlach mit dem zwölfjährigen bayerischen Wallach Hermes (von Hotline/Lanciano) aus der Zucht von Martin Niedermair und im Besitz von Hildegard Riedmaier.
Bereits am Nachmittag war in der herrlichen Isinger Halle ein Prix St. Georges ausgetragen worden, in dem die goldene Schleife an Christine Eglinski vom Waldhauser Hof mit Fope ging. (pm/ms)
Foto: Anja Plönzke und Tannenhof's Fahrenheit.
Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.