Logo
Freitag, 26.06.2020

NEU mit VIDEO: Working Equitation mit Andrea Jänisch

Foto: D. Matthaes
Foto: D. Matthaes

Der Trailparcours, eine Disziplin der Working Equitation, bietet Abwechslung für Reiter und Pferd. Er fördert nicht nur die Aufmerksamkeit, sondern auch die Rittigkeit der Pferde. Unsere Expertin Andrea Jänisch gibt Tipps, welche Vorübungen es gibt und wie man Trail-Hindernisse am besten angeht.

Über Andrea Jänisch
Andrea Jänisch ist eine Frau, die in fast allen Sätteln zuhause ist. In ihrem Unterricht und bei ihren Seminaren geht es ihr vor allem darum, den Menschen und sein Pferd auf dem Weg zu Harmonie und beim Lernen zu begleiten. Dabei vermittelt sie das Handwerkszeug in Theorie und Praxis – manchmal auch auf ungewöhnlichem Wege. Sie ist mit ihren Pferden im kleinen Ort Halfing oberhalb des Chiemsees beheimatet, unterrichtet aber auch mobil in ganz Deutschland, in der Schweiz und in Österreich. Seit kurzem gibt es zudem einen breit gefächerten Online-Auftritt mit Lehrfilmen – auch zu einzelnen Working Equitation-Hindernissen –, Theorieabenden und Live-Onlineveranstaltungen. Vielseitigkeit ist Andrea Jänisch wichtig, was ihre große Freude an Working Equitation, einer für Reiter und Pferd sehr abwechslungsreichen Arbeitsreitweise, erklärt. Die ursprünglich von der Iberischen Halbinsel kommende Reitweise fordert viel Geschicklichkeit und große Aufmerksamkeit von Reiter und Pferd. Andrea Jänisch reitet selbst Working Equitation-Prüfungen und wurde vor kurzem vom Verband Working Equitation Deutschland, kurz WED, zur Richterin ernannt.

Den passenden Artikel zum Video finden Sie in der neuen Ausgabe 7/2020 BAYERNS PFERDE - ab jetzt überall im Handel erhältlich oder HIER im ABO »

Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz