Logo
Samstag, 27.06.2020

Mariakalnok: Sieg für Jessica von Bredow-Werndl und Zaire

Das erste Turnier nach dem Corona-Lockdown und dann gleich der Sieg: Beim Weltcup-Turnier im ungarischen Mariakalnok schafften Jesscia von Bredow-Werndl aus dem oberbayerischen Aubenhausen und ihre Zaire-E mit 77,891 Prozent ihr bestes Ergebnis in einem internationalen Grand Prix und tanzten damit klar zum Sieg.

„Meine Püppi war fantastisch“, schwärmte die junge Mutter über ihre 16-jährige Son de Niro-Tochter, mit der sie Traumnoten wie eine 9 für ihre ausdrucksstarke Piaffe erhielt.

Im Grand Prix der CDI3*-Tour siegte der Luxemburger Nicolas Wagner auf Quater Back Junior. Vierte wurde die ehemalige Deutsche Bank Reitsport-Akademistin und U25-Europameisterin Lisa-Maria Klössinger aus Landshut auf Quam Libet (69,326). Fünfte wurde Alexandra Eiband aus Karlsfeld auf Coco Chanel H.S. (68,043), gefolgt von Frank Freund (Bad Wörishofen) mit Royal Cabaret (67,391).

Auch im U21-Lager gab es bayerische Erfolge. In der FEI-Mannschaftsaufgabe für die jungen Reiter sicherte sich Sophia Ritzinger aus Rieden mit dem Hannoveraner Hofrat-Sohn Hayden HR den dritten Platz (70,539). Mit Hove’s Tatiana landeten die beiden auf Rang sieben (68,725). (ms)

Sieg in der Weltcup Grand Prix Kür: Jessica von Bredow-Werndl und Zaire. Foto: Lafrentz
Sieg in der Weltcup Grand Prix Kür: Jessica von Bredow-Werndl und Zaire. Foto: Lafrentz
Top
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz