Logo
Donnerstag, 10.06.2021

Tokio: Bayernstute auf der Longlist Vielseitigkeit

Ausnahmsweise schon vor der internationalen Fünf-Sterne-Vielseitigkeit und den Deutschen Meisterschaften in Luhmühlen (17. bis 20. Juni) hat die AG Spitzensport des Ausschusses Vielseitigkeit des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) die Longlist für die Olympischen Spiele in Tokio (24. Juli bis 8. August) aufgestellt. Im Anschluss an Luhmühlen wird dann die Shortlist bekanntgegeben.

Auf der Longlist steht auch ein bayerisches Pferd: Sophie Leube aus dem westfälischen Hamm wurde mit Jadore moi, einer Conthargos/Asi-Tochter nominiert. Die elfjährige braune Stute wurde von Dr. Hans Freiherr von Schön auf Gestüt Großschwaig im oberbayerischen Irschenberg gezogen und gehört der Besitzergemeinschaft Jadore Moi und Sophie Leube. 

Anders als zuvor, sind bei den Olympischen Spielen in Tokio nur drei Reiter pro Mannschaft zugelassen. Allerdings wird ein Reservepaar mit nach Tokio reisen, das nach dem neuen Olympia-Reglement bei Ausfall eines Paares in einer Teilprüfung – gegen zusätzliche Strafpunkte – in der darauffolgenden Teilprüfung eingewechselt werden kann. (ms)

Geballte Kraft: Sophie Leube und Bayernstute Jadore Moi nehmen Kurs auf Tokio. Foto: Lafrentz
Geballte Kraft: Sophie Leube und Bayernstute Jadore Moi nehmen Kurs auf Tokio. Foto: Lafrentz
Top

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und ähnliche Technologien um die einwandfreie Funktion der Webseite zu gewährleisten, Inhalte zu personalisieren und den Datenverkehr zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen