Logo
Montag, 27.06.2022

Dassler und Kaiser siegreich in Memmingen

Foto (Archiv): Dill
Foto (Archiv): Dill

Beim Memminger Springfestival hatte es einige bekannte Gesichter nach Schwaben gezogen, so auch den international erfolgreichen Springreiter Daniel Dassler vom Sportpferdezentrum Gut Buchenhof, der am Samstag in einer Springprüfung der Klasse S* ganz oben auf dem Podest gestanden hatte. Im Sattel des bayrisch gezogenen DSP Con Spirit (Z.: Anton Schindel jun.) verwies der gebürtige Allgäuer Alina Hertwig aus Baden-Württemberg und ihren Lucky auf den Silberrang. Platz drei sicherte sich Nicoletta Müßig aus Heroldsheim, die den Oldenburger-Wallach Charly Cash aus der Zucht von Sabine Stein gesattelt hatte. Memmingen war zudem eine der Stationen des FAB Amateur-Cups. Es siegte Thomas Fessler im Sattel des elfjährigen Westfalen Amiros vor Sophia Burgtorf und ihrem Constantin, die sich mit Djazz du Thin zudem Platz vier sicherte. Mit Julia Könis aus Sontheim reihte sich eine weitere Dame in die Liste der Platzierten ein. Geritten hatte Könis den zwölfjährigen Oldenburger-Wallach Electric Kid. Der Höhepunkt des Springfestivals war ein Zwei-Sterne-Springen am Sonntagnachmittag, welches zugleich die zweite Wertungsprüfung des „Schwaben Master Cups“ war. Dabei hatten zwei Damen aus Baden-Württemberg die Nasen vorn. Geführt hatte bis zum Schluss Alina Hertwig auf ihrem Erfolgspferd Lucky, doch dann war Lea Sophia Gut im Sattel des Cascadello-Sohnes Con Calma noch einen Tick schneller und luchste der frisch gebackenen Trägerin des Goldenen Reitabzeichens den Sieg ab. Platz drei ging an die Polin Weronika Minkiewicz aus Oberstadion, die im Sattel des zwölfjährigen Oldenburgers Chocolate Blue eine souveräne Runde ablieferte. Zu den weiteren Platzierten gehörten Maximilian Ziegler mit Quebec, Christian Brühl und Queen Bella sowie Christoph Kaufmann auf Boston du Banney. Im Youngster-Springen über 1,40m war Detlef jun. Kaiser aus Geisenhausen das Maß der Dinge. Im Sattel der beiden Pferde Conto Blanco und Cornetta vd Horst hatte der Niederbayer ordentlich Gas gegeben und so gelang ihm sogar der Doppelsieg. Dahinter landete India Letizia Fux auf Stromerle, einem Clarimo-Sohn aus der Zucht von Max Dethlefs. (lb)

Top