Logo
Sonntag, 04.12.2022

La Coruna: Max Kühner Dritter im Weltcup

Foto (Archiv): Lafrentz
Foto (Archiv): Lafrentz

Im spanischen La Coruna stand an diesem Wochenende die nächste Weltcup-Etappe der Saison 2022/2023 auf dem Programm. Der Parcours des Weltcup-Springens über 1,60 Meter hatte es wirklich in sich, was auch daran deutlich wurde, dass lediglich zwei Paare den Umlauf fehlerfrei hinter sich brachten. Lediglich die deutsche WM-Reservistin Janne Friederike Meyer-Zimmer sowie der 23-jährige britische Shootingstar Harry Charles behielten im ersten Umlauf eine weiße Weste und sollten den Sieg unter sich ausmachen. Im Sattel des zehnjährigen Messi van’t Ruytershof blieb Meyer-Zimmermann erneut ohne Fehler und galoppierte einen Augenaufschlag schneller über die Ziellinie als der britische Mannschafts-Bronze-Gewinner Charles auf Casquo Blue, der ebenfalls eine zweite Nullrunde in die Bahn gezaubert hatte. Damit ging der Weltcup-Sieg nach Deutschland.

Mit einem ärgerlichen Zeitfehler verpasste der international für Österreich startende Max Kühner den Einzug ins Stechen. Der elfjährige Up Too Jacco Blue zeigte sich unter dem Springausbilder vom Starnberger See erneut in Bestform und sprang hervorragend, es sollte an diesem Abend in La Coruna ein beachtenswerter dritter Platz in diesem schweren Weltcup-Springen werden. Max Kühner liegt nun mit 25 Weltcup-Punkten auf Rang zwölf der Zwischenwertung, auch vergangenes Wochenende in Madrid hatte der 48-Jährige einen Punkt gesammelt.

Bereits zum Auftakt am Freitag hatte Kühner den elfjährigen Nachkommen des Chacco-Blue über 1,50 Meter auf Rang sieben platziert. Im Springen über 1,50 Meter am Sonntag hatte sich Max Kühner mit dem neunjährigen Eic Cooley Jump the Q Rang zwölf mit einem Fehler gesichert. (akb)

Top