Logo
Donnerstag, 16.03.2023

Tierwohl-Preis: Mit innovativen Lösungen bewerben

Foto: Regnet/StMELF
Foto: Regnet/StMELF

Das Tierwohl im Freistaat zu verbessern, ist erklärtes Ziel der Staatsregierung. Um in Bayerns Ställen tierwohlgerechte Haltungsbedingungen weiter voranzubringen, wird Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal den „Bayerischen Tierwohlpreis für landwirtschaftliche Nutztierhalter“ verleihen.
„In den vergangenen Jahren konnten wir viele beeindruckende Stallbaulösungen auszeichnen, die besonders tierwohlgerecht und dabei auch praxistauglich sind. Die positiven Rückmeldungen der letzten Wettbewerbe zeigen eindrucksvoll, welch großes Interesse unsere Bauern an der Verbesserung der Haltungsbedingungen auf ihren Höfen haben. Denn das Wohl der Tiere liegt unseren Tierhaltern sehr am Herzen. Trotz der schwierigen und angespannten Situation in der Tierhaltung investieren sie in innovative Lösungen, um das Tierwohl nachhaltig zu verbessern. Genau solche Lösungen suchen wir, um sie bekannt zu machen. Unser Ziel ist es, dass möglichst viele andere Tierhalter es den Preisträgern gleichtun“, sagte die Ministerin zum Start der  Bewerbungsphase. Nach den Worten der Ministerin stehen insgesamt 10.000 Euro als Siegprämie zur Verfügung.

Bewerben können sich alle bayerischen landwirtschaftlichen Nutztierhalter. Es können auch andere Betriebe mit besonderen Haltungs- oder Managementlösungen vorgeschlagen werden, wenn die Vorgeschlagenen einverstanden sind.
Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 12. Mai 2023 mit dem Stichwort „Nutztierwohl-Preis“ beim Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Ludwigstr. 2, in 80539 München, oder per E-Mail unter nutztierwohlpreis@stmelf.bayern.de eingereicht werden. Weitere Informationen zu den detaillierten Teilnahmebedingungen und zum Online-Bewerbungsverfahren gibt es unter www.stmelf.bayern.de/landwirtschaft/tierische_erzeugung/bayerischer-tierwohl-preis/index.html. Aus den eingereichten Bewerbungen ermittelt eine unabhängige Jury, die mit Experten aus Tierschutz, Wissenschaft, Berufsstand, Verwaltung und Praxis besetzt ist, einen oder mehrere Sieger. Die Gewinner werden dann voraussichtlich im Oktober bekanntgegeben. (pm/ms)

Top