von Maria Jürgens am Sonntag, 11.02.2024 um 17:40

Abu Dhabi: Jörne Sprehe siegt mit dem deutschen Team in der ersten League of Nations-Etappe

In Abu Dhabi stand heute die erste Etappe der neuen League of Nations der FEI an. Ehemals als Nationenpreis der Springreiter bezeichnet, hat die Serie nun einen neuen Namen und einen etwas anderen Ablauf: Im ersten Umlauf gehen nach wie vor vier Reiter an den Start, es gibt ein Streichergebnis. Im zweiten Umlauf dürfen nur noch drei Reiter der besten acht Mannschaften aus Runde eins antreten, das Streichergebnis fällt weg. Beide Umläufe zählen fürs Endergebnis.

Der Sieg der ersten Etappe nach diesem Modus ging an das deutsche Team um Bundestrainer Otto Becker. Mit acht Fehlern insgesamt gewannen sie vor Irland (12) und Schweden (20). Dabei war Jörne Sprehe im Sattel ihrer Hot Easy Deutschlands Vorzeigereiterin. Sie absolvierte beide Runden fehlerfrei, als einzige von insgesamt vier Paaren kam sie mit Doppelnull ins Ziel. Christian Kukuk und Mumbai hatten im ersten Umlauf noch vier Fehler, im zweiten blieb dann alles liegen. Christian Ahlmann und die französische Stute Blueberry blieben in Runde eins ebenfalls fehlerfrei, sie mussten im zweiten Umlauf nicht mehr antreten. David Will hatte mit My Prins van Dorperheide jeweils einen Abwurf.

Die Iren hatten nach dem ersten Umlauf souverän mit drei fehlerfreien Ritten von Richard Howley auf Consulent du Prelet Z, Michael Pender mit HHS Calais und Mark McAuley im Sattel von Lady Amaro geführt. Im zweiten Umlauf war ihnen das Glück nicht ganz so hold, insgesamt fielen drei Stangen, die alle zählten.

Für Schweden ritten der Weltranglisten-Erste Henrik von Eckermann mit Iliana, das Paar lieferte ebenfalls zwei sichere Nullrunden ab. Peder Fredricson ritt den Selle Francais-Hengst Alcapone des Carmille, er hatte vier und zwölf Fehler. Rolf-Göran Bengtsson und der Holsteiner Zuccero behielten im ersten Umlauf eine weiße Weste, in Runde zwei hatten sie einen Abwurf. Antonis Pettersson Häggström und Zara de Laubry Z traten nur im ersten Umlauf an, dort wurden es 15 Fehler. (Foto: FEI)

Maria Jürgens (Redaktionsleitung)

Nach dem Volontariat bei der Tageszeitung zum Pferde-Journalismus gekommen. Am liebsten im Springsattel und auf den Geländeplätzen unterwegs. Die vielseitige Ausbildung liegt ihr sehr am Herzen. Unser Ass für alle Fragen rund um Pferdehaltung, Fütterung und Gesundheit.

gleich gehts weiter...