von Mona-Sophie Bimmel am Dienstag, 02.04.2024 um 13:13

Zeutern: Spitzenplatzierungen für Ramona Ritzel und Anna Magdalena Scheßl

Das Dressurfestival in Zeutern am Osterwochenende ist seit Jahren Anlaufpunkt vieler Dressurreiter aus dem Süden, gar aus der ganzen Republik. Auch einige bayerische Erfolgsreiter reisten am vergangenen Wochenende nach Baden-Württemberg und mischten in den stark besetzten Starterfeldern wahrlich vorne mit.

Allen voran sicherte sich Ramona Ritzel in der Jungpferde-Tour zwei gute Podestplätze.  Am ersten Tag punktete sie sich mit ihrem selbstgezogenen und selbstausgebildeten DSP Zampano zu 73,7 Prozent, was hinter Dorothee Schneider mit Maxi Kraft’s Barcelo (75,9 Prozent) für einen bärenstarken zweiten Platz reichte. Der Viertplatzierte im letztjährigen Finale der siebenjährigen Dressurpferde punktete unter anderem mit ausdrucksvollen Verstärkungen, toll kreuzenden Trabtraversalen und schnurgeraden Vierer- und Dreierwechsel. Auch am zweiten Tag bestachen die beiden mit höchster Harmonie und Durchlässigkeit und reihten sich mit 73,2 Prozent auf Platz drei ein. Auch mit ihrem zweiten Pferd, dem achtjährigen FBW Johny Johnson ritt Ramona Ritzel in die Platzierung der Jungpferde-S-Dressuren. 

Auch in der Großen Tour durften bayerische Erfolge gefeiert werden. Anna Magdalena Scheßl und ihre bewegungsstarke Württembergerin Dubary reihten sich in der Intermediaire II auf Platz sechs (71,5 Prozent) ein. In dieser Prüfung schnappte sich Dorothee Schneider mit ihrem ganggewaltigen Hengst Vainqueur den Sieg (76,7 Prozent). Im Kurz Grand Prix punkteten sich Scheßl und Dubary zu 69,9 Prozent und rangierten auf Platz fünf. Anna Magdalena Scheßl hatte vor einigen Wochen aus beruflichen Gründen ihren Heimatstall bei Uwe Schwanz vorrübergehend verlassen und ihre Stute hat eine Box auf dem Martinushof in Zeutern bezogen. Die beiden scheinen sich dort wohlzufühlen. Den großen Coup gelang jedoch einer nun 14-jährigen Stute aus bayerischer Zucht. Die Rede ist von DSP Chilly Jam unter dem Sattel von Anna-Louisa Fuchs. Nach Platz drei in der Intermediaire II, wo ihnen schon ein Spitzenergebnis von 74,6 Prozent gelang, folgte im Kurz Grand Prix dann der Sieg. Hier wurde die Romanov Blue Hors Tochter aus der Zucht von Dr. Andreas Drosten mit glatt 75 Prozent belohnt. Mit diesem Ergebnis setzte sich das Erfolgspaar gegen keine Geringere als die Vortagessiegerin Dorothee Schneider mit Vainqueur (74,2 Prozent) durch. Auch Ramona Ritzel beendete ihr Osterwochenende erfolgreich und schnappte sich mit ihrem DSP Superdry eine Platzierung im Kurz Grand Prix.

Mona-Sophie Bimmel (Redaktionsleitung)

Absolventin des Master-Studiengangs Medien- und Kommunikationsmanagement, unsere Expertin für online und Social Media. Ihr Herz schlägt für Ausbildungs- und Turniersportthemen. Selbst bis zur Klasse S erfolgreich.

gleich gehts weiter...