Datenschutzeinstellungen

Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel, deshalb verwenden wir Cookies. Mit diesen ermöglichen wir, dass unsere Webseite zuverlässig und sicher läuft, wir die Performance im Blick behalten und Sie besser ansprechen können.

Cookies werden benötigt, damit technisch alles funktioniert und Sie auch externe Inhalte lesen können. Des Weiteren sammeln wir unter anderem Daten über aufgerufene Seiten, getätigte Käufe oder geklickte Buttons, um so unser Angebot an Sie zu verbessern. Mehr über unsere verwendeten Dienste erfahren Sie unter den "Cookie-Einstellungen".

Mit Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Dienste einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung auf die Zukunft widerrufen oder ändern.

von Maria Jürgens am Sonntag, 07.07.2024 um 18:07

Raphael Netz und Great Escape Camelot als zweites Reservepaar für Paris nominiert

Raphael Netz und Great Escape Camelot nehmen Anlauf auf Paris. Sie dürfen als zweites Reservepaar mit ins Trainingslager nach Frankreich reisen. / © Lafrentz

Nach der Grand Prix Kür beim CHIO Aachen gab der DOSB bekannt, wer neben der bereits im Vorfeld vor Aachen nominierten Jessica von Bredow-Werndl zum Team für Paris gehört. Die größte Überraschung war jedoch die Besetzung des zweiten Reserveplatzes. Denn den erhalten Raphael Netz und der Niederländer Great Escape Camelot. Mit zwei guten Platzierungen in der CDI4*-Tour in Aachen haben sich die beiden empfohlen und bekommen mit der Nominierung nun die absolut verdiente Wertschätzung für diese großartige Leistung.

„Ich habe es wohl am wenigsten erwartet“, sagte Raphael Netz nach der Nominierung. „Ich war schon super happy mit unserer Leistung hier.“ Die Nominierung als zweite Reserve ist nun das i-Tüpfelchen und „ich komme aus dem Strahlen gar nicht mehr raus“. „Es ist ein großer Unterschied, zuhause zu reiten und das in der Prüfung dann so auch aufs Parkett zu bringen“, weiß Netz, der seit kurzem selbstständiger Jungunternehmer ist. „Wir sind erst seit anderthalb Jahren zusammen im Viereck unterwegs und es ist toll, dass es so gut klappt und wir uns so gut entwickeln können.“

Schon in zwei Wochen geht es nun los nach Paris ins Trainingslager. „Es ist schön, entspannt ohne Druck hinzufahren, die Dinge hinter den Kulissen mitzumachen, aber auch im Team dabei zu sein.“ Bis zum Tag des Vet-Checks werden Raphael Netz und der Johnson-Sohn in Frankreich sein, bis zwei Stunden vor dem Vet-Check können sie eingewechselt werden. „Ich wünsche es natürlich keinem, dass er ausfällt. Ich möchte es jetzt einfach genießen, dass wir als zweite Reserve dabei sind und freue mich riesig darauf.“

Neben Jessica von Bredow-Werndl und Dalera gehören Isabell Werth mit Wendy de Fontaine zum Team sowie Frederic Wandres mit Bluetooth. Ingrid Klimke und Franziskus sind erstes Reservepaar.

 

 

Maria Jürgens (Redaktionsleitung)

Nach dem Volontariat bei der Tageszeitung zum Pferde-Journalismus gekommen. Am liebsten im Springsattel und auf den Geländeplätzen unterwegs. Die vielseitige Ausbildung liegt ihr sehr am Herzen. Unser Ass für alle Fragen rund um Pferdehaltung, Fütterung und Gesundheit.

gleich gehts weiter...